Unentschieden gegen Wörth

Das Spiel fing sehr ausgeglichen an, ehe sich die Gäste erstmals von 4:4 auf 6:9 absetzten. Die HSG reagierte mit einer Auszeit. Bis auf ein Tor war man wieder rangekommen, doch die Gäste schafften es erneut sich auf fünf Tore abzusetzen. Zur Halbzeit verkürzten die Löwinnen zum 12:15 Halbzeitstand.
Der Spielverlauf der ersten Halbzeit ließ hoffen, da die Abwehr eigentlich sehr gut agierte, einige Bälle unglücklich den Weg ins heimische Tor fanden und vorne zu viele Bälle verschenkt wurden. Nun galt es vor allem die Fehler im Angriff im zweiten Durchgang zu minimieren .

Die Löwinnen waren hochmotiviert dies umzusetzen, kämpften sich immer wieder heran und doch schafften es die Gäste wieder und wieder sich abzusetzen. In der 50. Minute endlich wieder ein Ausgleichstreffer der Löwinnen. In der Crunchtime also Spannung pur. Immer wieder legten die Wörtherinnen vor, doch die Löwinnen blieben dran, hatten sogar mehrmals die Chance mal in Führung zu gehen, was ihnen allerdings nicht gelang. Dennoch, zehn Sekunden vor Schluss der letzte Ausgleichstreffer für die Löwinnen und die Gäste schafften es nicht mehr den Ball im Tor unterzubringen.
Auch wenn die Chance zum Sieg da war, jubelten die Saarbrückerinnen über ihren 7. gewonnenen Punkt in der Oberliga.

Nach dem Spiel gegen Wörth geht es am 01.05. zum Derby nach Zweibrücken. Hier konnten die Löwinnen im Hinspiel ihren ersten Sieg in der RPS-Liga feiern. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in Zweibrücken.