TV Welling – Löwinnen 28:25 (16:11)


Vergangenen Sonntag bestritten die Löwinnen die Auswärtspartie in Welling. Anfangs konnten sowohl die Löwinnen als auch die Hausdamen immer wieder netzen. Die Führung wechselte hin und her und nach zwölf Minuten stand es 6:6. Danach stand die Abwehr der Wellinger besser und auch das Glück stand in dieser Phase nicht auf der Seite der Löwinnen, wodurch sich der TV einen vier Tore Vorsprung erarbeitete. Kurz vor der Pause konnte Welling dann nochmals auf fünf Tore erhöhen. Mit 16:11 ging es in die Kabinen.

Nach der Halbzeit lief bei den Hausdamen dann zunächst alles was bei den Löwinnen nicht klappte. Zehn Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit stand es 21:14. Doch die Löwinnen kämpften weiter und Tor um Tor kamen sie wieder heran. Eine Minute vor Schluss beim 26:24 konnten sie dann wieder auf einen Punkt hoffen, doch die Wellinger spielten cleverer. So fiel mit der Schlusssirene das Siegestor der Wellinger zum 28:25 Endstand und die HSG reiste ohne Punkte zurück.

„Wir haben über weite Strecken ein gutes Auswärtsspiel geboten, haben über das gesamte Spiel hinweg jedoch zu viele klare Torchancen nicht genutzt. Zudem haben wir in der 1. Halbzeit zu viele 1:1-Duelle auf den Halbpositionen verloren. Diese Faktoren waren ausschlaggebend für den Pausenrückstand. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns nochmals herankämpfen, doch letztlich brachte Welling den Vorsprung ins Ziel. Es ist schade, dass wir uns nicht belohnen konnten. Wir haben am ersten Punktgewinn geschnuppert und müssen nun dahinkommen, auch noch den letzten Schritt zu machen, um bald die ersten Punkte zu verbuchen.“ so Trainer David Hoffmann.