TSV Kandel – Löwinnen 37:27 (15:8)

Am Samstag spielten die Löwinnen ihr erstes Auswärtsspiel in Kandel. Eine große Herausforderung, denn die Kandeler Bienen haben Ambitionen in die dritte Liga aufzusteigen.

Anders als letzte Woche fand die HSG aber besser ins Spiel, ging sogar 2:0 in Führung und konnte das Spiel bis zum 3:3 ausgeglichen gestalten. Danach setzte der TSV das erste Ausrufezeichen und zog auf 11:4 weg. In dieser Phase agierten die Löwinnen im Angriff zwar zu zögerlich und nicht konsequent genug, doch dies war auch der starken Kandeler Abwehr geschuldet. Immer wieder schafften die Bienen es einfache Ballverluste der Saarbrückerinnen zu provozieren und durch ihr hervorragendes Tempospiel sofort mit einem Gegentor zu bestrafen. Beim 11:7 in der 26. Minute war das Ergebnis jedoch aus unserer Sicht mehr als in Ordnung. Leider führten dann nochmals einige Fehlwürfe und technische Fehler zur 15:8-Pausenführung des TSV.

In der zweiten Halbzeit war vor allem der Angriff viel besser. Die HSG bewegte sich nun viel mehr und konnte so mehr Zug zum Tor entwickeln. Auch ihre Chancen nutzten sie nun besser. Dennoch dominierten die Kandeler Bienen klar das Spiel, besonders in ihrem Tempospiel. In der 42. Minute verkürzten die Löwinnen noch auf 23:17. Kapitänin Raphaela de Agazio setzt beim zwölf Tore Rückstand in den letzten Spielminuten das Ziel: „Zehn sind okay, aber neun wären besser.“ Letzten Endes siegt die Heimmannschaft verdient mit 37:27.

„Insgesamt haben wir über die gesamte Spielzeit eine kämpferisch gute Leistung geboten und auch spielerisch zum Teil Ansätze gezeigt, auf denen wir aufbauen können. Nichtsdestotrotz war der Kandeler Sieg auch in dieser Höhe verdient und das erkennen wir neidlos an. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Gegner holen, nehmen die positiven Dinge mit und arbeiten an unseren Schwachstellen.“, so Trainer David Hoffmann.

Am Samstag in Mundenheim wollen die Löwinnen wieder den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung gehen. Selbstverständlich würden sie sich über Unterstützung von der Tribüne sehr freuen.

Glückwunsch an den TSV Kandel.