TSG Friesenheim – Löwinnen 33:26 (17:9)

In der Abwehr zu inkonsequent setzten sich die Hausdamen rasch von 3:3 auf 8:3 ab. Zudem luden überhastete Abschlüsse und Ballverluste vor der gegnerischen Abwehr zu einfach Toren über die 1. & 2. Welle ein, sodass sich die Eulen bis zur Pause einen acht Tore Vorsprung erspielten.

In Durchgang zwei traten die Löwinnen kämpferisch dann zwar besser auf, doch letztlich bedeutete dies lediglich etwas Ergebniskosmetik und die Friesenheimer brachten den Vorsprung souverän ins Ziel.

„Wir haben leider vieles von dem, was wir uns vor der Partie vorgenommen haben, nicht so umsetzen können. In der Abwehr hat uns zu oft die nötige Aggressivität gefehlt und dadurch haben wir dem Gegner zu viele Räume gegeben. Diese hat Friesenheim genutzt, da wir es ihnen vielen Belangen zu einfach gemacht haben. Daher haben sie auch verdient gewonnen. Für das Derby in Köllertal müssen wir alle nochmals ein paar Prozent zulegen und dem Gegner vor allen Dingen zeigen, dass wir bereit sind, den Kampf von der ersten Sekunde anzunehmen und ihnen mit 100% Bereitschaft alles abzuverlangen.“