Löwinnen – SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam 21:26 (10:11)

Im 1. Heimspiel in der RPS Liga empfing die HSG die 1. Damenmannschaft der SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam. Vor allem in der 1. Halbzeit zeigten die Hausdamen eine sehr gute Leistung in der Abwehr. Leider war das Angriffsspiel zu fehleranfällig, um daraus Kapital zu schlagen. Bis zur Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, sodass die Löwinnen nur mit einem Tor Rückstand (10:11) in die Pause gingen.

Kurz nach dem Seitenwechsel fiel der letzte Ausgleich zum 11:11. Leider konnte die HSG ihre Fehler auch in der 2. Halbzeit nicht reduzieren. Dies bestrafte Ottersheim, sodass sie sich auf 11:14 absetzen konnten. In der 37. Minute gelang es Anna Emperle von der Rechtsaußenposition auf 12:14 zu verkürzen, doch weiterhin gaben Fehlabschlüsse und unnötige Ballverluste den Gästen die Möglichkeit, sich Stück für Stück abzusetzen.

Dennoch haben wir im Vergleich zum Spiel in Friesenheim Fortschritte gemacht und diese Tatsache stimmt uns positiv. Die Mannschaft hat 60 Minuten lang alles gegeben und bis zum Schluss gekämpft. Damit war auch Trainer David Hoffmann sehr zufrieden und die Löwinnen haben wieder gezeigt, dass sie jeden Gegner vor Probleme stellen können. Die HSG muss daran arbeiten, mehr Ruhe ins Angriffsspiel zu bringen und die einfachen Fehler zu reduzieren. Daran gilt es in den nächsten Wochen zu arbeiten, um bei Auswärtsspiel in Wörth die ersten Punkte ins Visier nehmen zu können.

Eure Löwinnen