HC Perl – Löwinnen 26:33 (13:15)

Zu ungewohnter Zeit ging es am Mittwochabend zum Pokalspiel nach Perl. Der Bezirksligist steht aktuell verlustpunktfrei auf dem zweiten Platz.
In der Anfangsphase waren die Löwinnen sehr hektisch. Viele technische Fehler und unnötige Ballverluste im Angriff wurden von den Perlerinnen konsequent gekontert. Auch die Abwehr ließ sich zu einfach ausspielen. So gingen die Hausdamen in der 19. Spielminute mit 9:8 in Führung. Bis zur Halbzeit fingen sich die Löwinnen dann ein wenig und mit einem zwei Tore Vorsprung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Löwinnen nun eher Lücken in die Abwehr der Gastgeberinnen zu reißen. Vorne spielten sie jetzt auch besser durch und auch die Abwehr war besser sortiert. Eine Viertelstunde vor Schluss stand es 20:29. In der Endphase ließen die Löwinnen dann zum Glück auch nichts mehr anbrennen und siegten mit 26:33.

„Zunächst einmal bin ich froh, dass wir mit dem Einzug in die nächste Pokalrunde unser Ziel erreichen konnten. Solche Spiele sind nie einfach. Vor allem dann nicht, wenn man in einer solch schwierigen Phase steckt, wie wir es aktuell tun. Dennoch haben wir auch in diesem Spiel nochmals gesehen, dass wir in vielen Bereichen zulegen müssen und Arbeit auf uns wartet. Dieser Sieg war dennoch wichtig für uns und damit können wir uns ab nächster Woche wieder mit neuer Energie den kommenden Aufgaben widmen.“