Löwinnen steigen auf

Nun ist es offiziell: Die Saison 2019/20 ist beendet. Die Löwinnen schließen die Saison auf dem 2. Tabellenplatz ab. Da der Tabellenerste, die 2. Mannschaft des SV 64 Zweibrücken, nicht aufsteigen darf, rücken unsere Mädels nach und werden nächste Saison in der Oberliga RPS an den Start gehen. Herzlichen Glückwunsch zur Vizemeisterschaft und zum Aufstieg!

Moskitos 2 vs Löwinnen 27:30

Die Löwinnen bleiben im Jahr 2020 ungeschlagen und gehen auf dem 2. Tabellenplatz in die Zwangspause.

Die Partie begann offen. Erzielten die Löwinnen ein Tor, konterten die Moskitos aus Marpingen postwendend. Trotz vieler technischer Fehler auf Seiten der Löwinnen, schafften sie es durch einen Zwischenspurt von 8:9 in der 17. Minute zu einem 9:13 in der 21. Minute. Mit 13:17 ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit war ebenfalls sehr ausgeglichen, jedoch konnten die Löwinnen ihren Vorsprung aus der ersten Halbzeit stets halten. Näher als 3 Tore kamen die Moskitos nicht heran. Ein schwieriger aber vor allem wichtiger Sieg gegen die heimstarken Marpinger.

Wie es nun weitergeht, weiß momentan noch niemand. Die Löwinnen stehen zu diesem Zeitpunkt noch immer mit 5 Punkten Rückstand auf dem 2. Platz der Tabelle. Davor steht lediglich die verlustpunktfreie 2. Mannschaft des SV 64 Zweibrücken. Auf die drittplatzierte Mannschaft der HG Saarlouis haben die Löwinnen ihrerseits einen 5 Punkte Vorsprung. Wie bzw. ob die Saison weitergeht, wird sich zeigen. Wir versuchen uns so gut es geht fit zu halten und hoffen, dass wir bald wieder gemeinsam auf der Platte stehen können.

Löwinnen vs TV Merchweiler 23:21

Am 29.2. wurde das Lokalderby zwischen den Löwinnen der HSG und den Pantherladies des TV Merchweiler gespielt.

In den ersten zehn Minuten hatten die Löwinnen kaum einen Zugriff aufs Spiel. In der Abwehr waren sie zu inkonsequent und auch im Angriff fand die Heinzer-Truppe keinen Weg, den Ball einzunetzen. Dank Raphi im Tor, die gleich zwei 7m und weitere klare Chancen der Gäste mit bravourösen Paraden entschärfte, führten die Pantherladies in der 10. Minute „nur“ 5:1. Trainer Heinzer reagierte nun mit einer Auszeit. Er forderte neben konsequenterer Abwehrarbeit vor allem eine positivere Körpersprache mit mehr Motivation und mehr Konzentration im Abschluss. In der 18. Minute fiel dann der Ausgleichstreffer zum 7:7. Die Löwinnen kamen immer besser zurecht, sodass es zur Halbzeit 13:9 stand.

In der 2. Halbzeit hielten die Löwinnen bis zur 53. Minute immer einen 2-3 Tore Vorsprung, ehe es gegen Ende nochmal spannend wurde. Beim Stand von 21:20 in der 55. Minute wurde Ina im Tempogegenstoß von einer Gastspielerin etwas übermotiviert gefoult, die dafür die rote Karte kassierte. Das Lokalderby ging letztendlich nach spannender Schlussphase 23:21 aus.

Löwinnen vs TV Kirkel 33:29

Die Löwinnnen bleiben im neuen Jahr weiter ungeschlagen. Nach dem Punktverlust gegen Kirkel in der Hinrunde, waren die Löwinnen gewarnt. Die Kirklerinnen stehen außerdem momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz und kämpfen um den Klassenerhalt. Dies sollte die HSG auch von Anfang an merken. In der Abwehr wurde von Seiten der HSG nicht konsequent zugepackt, so dass die Kirkler immer wieder ungehindert Tore erzielen konnten. Vorne scheiterten die Löwinnen immer wieder an der guten Torfrau. Zwar lagen die Löwinnen ab dem 4:3 immer vorne, schafften es jedoch nie sich entscheidend abzusetzen. Die Partie stand immer auf der Kippe.

Auch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Hinten zu einfache Tore und vorne unnötige Ballverluste, gegen die bis zum Schluß kämpfenden Kirkler. Erst zum Ende der Partie konnten sich die Löwinnen entscheidend absetzen und somit die 2 Punkte sichern.

Nach einer zweiwöchigen Faschingspause geht es am 29.2. um 18 Uhr in der Rastbachtalhalle gegen den TV Merchweiler weiter. Schon das Hinspiel war knapp und die Merchweilerinnen konnten am vergangenen Wochenende, die auf dem dritten Tabellenplatz stehende HG Saarlouis schlagen. Die Löwinnen werden eine deutliche Leistungssteigerung zeigen müssen, um die Punkte zu behalten. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Löwinnen vs HSG Ottweiler/Steinbach 33:25 (16:15)

Vergangenen Samstag war das Tabellenschlusslicht aus Ottweiler zu Gast in Saarbrücken. Nach dem deutlichen Sieg im Hinrundenspiel vor zwei Wochen (20:31), wollten die Löwinnen die Punkte am Samstag unbedingt in heimischer Halle behalten. Zunächst sah es jedoch schlecht aus für die Heinzer-Truppe. In der ersten Halbzeit stimmte vor allem die Absprache in der Abwehr nicht, wodurch die Gäste viele einfache Tore erzielten und somit fast die komplette erste Halbzeit einen zwei Tore Vorsprung hielten. Erst in der 25. Minute fiel das erste Führungstor für die Löwinnen. Mit einer knappen 16:15 Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit setzten sich die Löwinnen schnell auf 21:15 ab. Die Abwehr stand gut und auch die Torleute zeigten tolle Paraden, sodass die Führung dann zum deutlichen Schlussstand von 33:25 ausgebaut wurde.

Kommenden Samstag spielen die Löwinnen erneut gegen die Aufsteiger aus Kirkel. Im Hinspiel trennten sich die Mannschaften mit 27:27, doch diesmal wollen die Löwinnen unbedingt beide Punkte aufs Konto!

Kommt vorbei und unterstützt uns!😊

🕗📍 18 Uhr, Rastbachtalhalle

Doppelter Erfolg der JSG

Die Jugendmannschaften der männlichen E und D gewinnen den Saarlandpokal!

Die D-Jugend legte am Samstag (1. Februar 2020) in Marpingen vor und nach dem deutlichen, verdienten 19 zu 6 Erfolg im letzten Spiel gegen die HSG Völklingen stand es fest: die JSG Saarbrücken-West ist Pokalsieger der Saison 2019/2020. Dabei blieb es bis zum letzten Spiel spannend. Nach einem gelungenen Auftakt gegen Merzig-Hilbringen (15:7), gab es nach verschlafenem Auftakt und einer starken kämpferischen 2. Halbzeit nur ein Unentschieden (10:10) gegen die ebenfalls favorisierte Mannschaft der JSG Merchweiler-Quierschied. Nun musste das Spiel gegen die HSG mit mindestens fünf Toren Unterschied gewonnen werden. Aber auf das Team unter der Leitung von Eric Mammolito, Markus Werle und Dana Egler war Verlass: spielstark und überlegen wurde das Spiel gewonnen und mit 13 Toren Unterschied mehr als deutlich. Der Pokalsieg war perfekt!

Dies war für die E-Jugend Vorlage und Druck zugleich am Sonntag (2. Februar 2020) nachzuziehen. Nachdem die JSG in der Liga deutlich gegen Saarlouis gewonnen hatte, startete unsere E-Jugend als Favorit in das Merziger Turnier – und musste schon wieder gegen die HG Saarlouis ran. Aber Trainer Michael „Pickel“ Schacht hatte die Mannschaft glänzend eingestellt und das Team gewann glatt mit 16 zu 4. Auch das zweite Spiel war deutlich: ein 11 zu 1 gegen Gastgeber Merzig-Hilbringen und im abschließenden Spiel gegen TV St. Wendel konnte der Gegner nur zu Beginn mithalten. Am Ende gab es auch hier ein deutliches 19 zu 9 und somit einen im Grunde nie gefährdeten Pokalsieg – der dritte unserer E-Jugend in Folge!

Welch ein Pokalwochenende unserer beiden Jugendmannschaften und wie der Hallensprecher in Merzig richtig sagte: die JSG ist momentan das Maß der Dinge im Saarland! Dem ist nichts hinzufügen.

Thorsten Gand

ASC Quierschied vs Löwinnen 24:33

Die Vorgabe vor dem Spiel war klar: die Löwinnen wollten unbedingt auch das zweite Spiel gegen Quierschied gewinnen. Vor allem auswärts gelang dies die letzten Jahre nie.

Die HSG begann gut. Die Abwehr stand stabil. Vor allem Nici auf der vorgezogenen Position war sehr präsent und an diesem Tag praktisch überall. Somit konnten sich die Löwinnen ein kleines Polster erarbeiten. Anschließend wurde die Abwehr jedoch immer offensiver, was den Spielerinnen aus Quierschied zu viel Platz für eins gegen eins Aktionen oder Kreisanspiele bot. Im Angriff traf man dann auch plötzlich das Tor nicht mehr, sodass die Quierschieder immer näher kamen, bis sie schließlich ausgleichen konnten. Die HSG entschied sich nun wieder defensiver in der Abwehr zu stehen. Diese Maßnahme fruchtete. Durch die defensivere Abwehrvariante gab es Ende der ersten Halbzeit kaum ein Durchkommen und die Löwinnen setzen sich vor allem durch Tempogegenstöße ab. Mit 9:17 ging es in die Kabine.

In der 2. Halbzeit konnte die HSG den Vorsprung, wenn auch mit einigen Fahrlässigkeiten, halten.

Ein Dank geht an die mitgereisten Fans, die den Heimfans zahlenmäßig überlegen waren und uns mit zum Sieg führten.

Ein wichtiger Sieg für die Löwinnen. Durch die Niederlage der zweiten Welle aus Marpingen steht man nun mit 21:5 Punkten auf dem alleinigen 2. Tabellenplatz.

Dieser soll am Samstag um 18 Uhr in der Rastbachtalhalle gegen das Tabellenschlußlicht die HSG Ottweiler/Steinbach verteidigt werden. Auch hier hoffen wir wieder auf eure Unterstützung.

Löwinnen vs TV Birkenfeld/Nohfelden 40:13

Auch das zweite Spiel im neuen Jahr konnten die Löwinnen für sich entscheiden. Von Anfang an zeigten die Löwinnen, dass sie die Punkte in eigener Halle behalten wollten. Bereits in der 15. Minute konnte ein 6 Tore Vorsprung vor allem durch eine gute Abwehrleistung erarbeitet werden, die bis zur Halbzeit auf einen 12 Tore Vorsprung zum 22:10 anwuchs.

In der Kabine setzte man sich das Ziel den Gegner unter 20 Tore zu halten. Diese Vorgabe konnten die Löwinnen souverän umsetzen. Erst in der 41. Minute konnten die Gäste aus Birkenfeld ihr erstes Tor in der zweiten Halbzeit erzielen. Am Ende schafften es die Löwinnen in der 2. Halbzeit insgesamt nur drei Tore zuzulassen. Somit stand am Ende ein deutlicher Sieg auf der Anzeigetafel.

Am Samstag muss die HSG zum unangenehmen Auswärtsspiel nach Quierschied. Zwar konnten die Löwinnen vor 2 Wochen das Hinspiel mit 31:23 gewinnen, jedoch gelten die Quierschieder als sehr heimstark.

Damit wir auch im 4. Spiel in Folge erfolgreich sein können, hoffen wir auf eure Unterstützung. Anpfiff ist am Samstag, den 25.01. um 20 Uhr in der Taubenfeldhalle in Quierschied.

Löwinnen vs. ASC Quierschied 31:23

Mit einem Sieg gegen Quierschied starteten die Löwinnen erfolgreich in das Jahr 2020.

Die Gäste aus Quierschied kamen jedoch zunächst besser in die Partie. Die Absprache in der Abwehr funktionierte noch nicht und das Spiel nach vorne war zu langsam. So konnten sich die Gäste einen 4 Tore Vorsprung auf 3:7 erarbeiten. Das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis konnten die Löwinnen zwar auch weiter nicht komplett verhindern, jedoch fand man im Angriff bis zum Ende der Halbzeit bessere Lösungen vor allem über ein schnelleres Spiel nach vorne. So konnte die HSG mit 3 Toren Vorsprung in die Kabine gehen.

Nach Problemen in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit fing sich die Mannschaft wieder und baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken starten die Löwinnen nun in die Rückrunde. Zum Ende der Hinrunde steht die HSG mit 17:5 Punkten (mit jedoch einem Spiel mehr als der 3. Platzierte) auf dem 2. Tabellenplatz.

Am Samstag um 18 Uhr müssen die Löwinnen in der Rastbachtalhalle gegen den TV Birkenfeld/Nohfelden antreten. Das Hinspiel konnte die HSG deutlich für sich entscheiden. Dies will man in eigener Halle natürlich wiederholen. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!