Löwinnen vs. SV 64 Zweibrücken 2 20:27

Nichts zu holen gab es für die Löwinnen im Spitzenspiel gegen den Tabellenprimus.

Bis zum Stand von 8:8 in der 25. Minute konnte die HSG noch mithalten. Danach jedoch zogen die Gäste, angeführt von ihrem starken Rückraum immer mehr davon, so dass die Gäste mit einem 5-Tore-Vorsprung in die Kabine gingen.

Leider schafften es die Löwinnen nicht mehr den Schalter umzulegen. Gegen die starke offensive Abwehr der Zweibrückerinnen hatten die Löwinnen keine Ideen und in der Abwehr bekam man keinen Zugriff mehr. Die Zweibrücker zogen immer weiter davon bis zum 12:25 in der 52. Minute. Am Ende konnten die Löwinnnen nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Nicht das bestes Spiel der Löwinnen. Jetzt heißt es jedoch schnell Mund abwischen. Am Samstag geht es nämlich direkt weiter zur nächsten schweren Aufgabe bei der HG Saarlouis. In den letzten Jahren waren die Spiele immer sehr umkämpft und Punkte wird es nur geben, wenn die Löwinnen es schaffen eine Top Leistung abzurufen.

Am Dienstag geht es dann zum letzten Spiel 2019 gegen die HSG Ottweiler/Steinbach.

Zwei schwere Auswärtsspiele. Jedoch will die Mannschaft 4 Punkte mit ins Jahr 2020 nehmen. Über Unterstützung würden wir uns freuen!!!

Löwinnen vs. TuS Brotdorf 34:21

Weiter ungeschlagen bleiben die Löwinnnen nach dem Sieg gegen Brotdorf und stehen mit 13:1 Punkten nun auf dem 3. Tabellenplatz.

Die Löwinnen starteten jedoch verhalten in die Partie. Schnell gingen die Brotdorferinnen mit 0:3 in Führung. Das erste Tor der HSG konnte erst in der 5. Minute verbucht werden. Danach ging es bis zur 20. Minuten zum 7:7 ständig hin und her.

Erst ab der 25. Minute stabilisierten sich Angriff und Abwehr und die Löwinnen schafften es sich einen vier Tore Vorsprung herauszuarbeiten. Danach war der Bann gebrochen und die Löwinnen setzten sich vor allem durch Tempogegenstöße weiter und weiter ab, so dass am Ende ein ungefährdeter Sieg auf der Anzeigetafel stand.

Nun kommt es am Samstag, den 7.12., um 18 Uhr, wieder in heimischer Halle, zum Spiel der beiden einzig noch ungeschlagenen Mannschaften der Saarlandliga. Die 2. Frauenmannschaft des SV 64 Zweibrücken ist haushoher Meisterschaftsfavorit und steht mit 16:0 Punkten an der Spitze der Tabelle. Auch wenn alle Spiele der Gäste bisher souverän gewonnen werden konnten, wollen die Löwinnen dem Favoriten gerade Zuhause natürlich Paroli bieten. Dafür hoffen wir auf eure Unterstützung, die wir sicher brauchen werden.

Jugend erfolgreich im Pokal

Nachdem sich Anfang November bereits die männliche C-Jugend für das Pokalfinale qualifiziert hatte, gewannen heute die männliche E-Jugend und die männliche D-Jugend souverän ihre Qualifikationsturniere und stehen damit ebenfalls im Final4. Herzlichen Glückwunsch an alle drei Mannschaften!

Löwinnen vs Oberthal 32:26

Vergangenes Wochenende konnte die Heinzer-Truppe erneut einen Sieg einfahren. Nachdem das Spiel seitens der Löwinnen zum 1:0 eröffnet wurde, fanden sie im Gegensatz zu den Gästen nicht gut ins Spiel. Die Oberthaler erspielten sich einfache Tore und konnten sich zur 13. Minute mit 5:8 absetzen. Unzufrieden reagierte Trainer Heinzer mit einer Auszeit, nach welcher die Löwinnen den Vorsprung der Oberthaler Stück für Stück einholten. In der 21. Minute gingen die Löwinnen dann zum ersten Mal wieder mit 11:10 in Führung. Die Oberthaler schafften zwar immer wieder den Ausgleich, doch in die Halbzeit ging es dann mit einem 15:13 Vorsprung.

Die ersten Minuten nach der Halbzeit verschliefen die Saarbrückerinnen dann, sodass die Gäste zunächst den 15:15 Ausgleich schafften. Endlich wurden die Löwinnen wach und nach einem 5:0-Lauf stand es in der 36. Minute 20:15. Anschließend kamen die Gäste zwar noch einmal auf zwei Tore ran (20:18), doch dann hielten die Löwinnen konstant einen vier bis fünf Tore Vorsprung. In der letzten Viertelstunde fanden die Oberthaler oft einfache Wege zum Torerfolg, doch auch der Saarbrücker Rückraum drehte nochmal richtig auf und so lautete der Endstand 32:26.

Ein wichtiger Sieg für die Löwinnen, denn jetzt konnten sie sich mit 11:1 Punkten auf Platz drei in der Spitzentruppe festsetzen.

Bereits am Donnerstag geht es mit einem Pokalspiel weiter. Zu Gast und in der Favoritenrolle ist die Oberligamannschaft aus Zweibrücken (aktuell 3. Platz). Wir brauchen Eure Unterstützung, also kommt vorbei! Anpfiff ist um 19:45 Uhr in der Rastbachtalhalle. 🦁🦁🦁

Löwen schlagen Tabellenführer

Mit einem Tag Abstand fühlt es sich immer noch genauso gut an. Die Löwen gewinnen zu Hause auch das sechste Spiel der Saison. Der bislang ungeschlagene Tabellenführer TV Homburg Handball wurde von der HSG mit 19:34 (9:17) nach Hause geschickt. Von Anfang bis Ende ein starker Auftritt!

Vielen Dank für die lautstarke Unterstützung ❤️💙

FSG Merzig-Losheim vs Löwinnen 24:31

Am Samstag ging es für die Löwinnen zum nächsten Auswärtsspiel nach Merzig. Der Gegner stand zwar auf dem vorletzten Platz der Tabelle, jedoch war vor dem Spiel schon klar, dass dies nicht die Leistung der Merzigerinnen widerspiegelt, die ein schweres Programm zu Saisonbeginn absolvieren mussten.

Die Löwinnen starteten vor allem in der Abwehr stark und konnten sich bis zum 7:13 in der 25. Minute absetzen. Am Ende der ersten Halbzeit und zu Anfang der 2. Halbzeit leistete die HSG dann jedoch zu wenig Widerstand gegen die schnellen, dynamischen Merzigerinnen, die dadurch durch ihren guten Rückraum einfache Tore erzielen konnten. So kam es, dass in der 35. Minute 16:17 auf der Anzeigetafel stand. Dies schien jedoch dann ein Weckruf für die Löwinnen zu sein. Man konnte sich dann auf 16:22 bis zur 39. Minute absetzen. Diesen Vorsprung gab die HSG dann auch nicht mehr aus der Hand und konnte somit die 2 Punkte mitnehmen.

Am Samstag um 18 Uhr haben die Löwinnen die Mannschaft aus Oberthal zu Gast. Die Oberthaler waren in der Tabelle in den letzten Jahren immer vorne dabei, so dass sich die HSG auf ein schwieriges Spiel einstellen muss. Dafür hoffen wir wieder auf eure Unterstützung.

Löwinnen vs Moskitos 30:24

Vergangenen Samstag war es endlich so weit. Nach gefühlt einer halben Ewigkeit durften auch die Löwinnen zum ersten Mal in der neuen Saison in heimischer Halle antreten.

Zu Gast war die zweite Mannschaft der HSG/DJK Marpingen-Alsweiler, welche mit vier Siegen in die Saison startete und somit Platz 1 der Tabelle belegte.

Vor dem Spiel stellte Trainer Heinzer die klare Forderung an seine Mannschaft, dass vor allem der Abwehrverbund besser funktionieren müsse. Mit einer ersten Halbzeit wie am letzten Wochenende gegen Merchweiler gäbe es gegen Marpingen keine Punkte zu holen und diese wollten die Löwinnen unbedingt!

Die Kabinenansprache schien Früchte zu tragen. Bereits beim Aufwärmen merkte man den Mädels der HSG an, dass sie heiß auf einen Sieg waren.

Das Spiel begann und von der ersten Sekunde an waren die Löwinnen hellwach, von statischem Angriff und unaggressiver Abwehr keine Spur. So konnte die Heinzer-Truppe vor allem in der Abwehr viele Ballgewinne erzielen. Beim 6:3 in der 10. Minute legte Marpingens Trainer die grüne Karte. Die Löwinnen jubelten, doch Trainer Heinzer stellte auch klar, dass sie sich diese Führung in der Abwehr erkämpft haben und man auf keinen Fall nachlassen dürfe. Nach der Auszeit waren die Gäste vor der Abwehr ratlos. Diese stand bombenfest und Raphaela zeigte tolle Paraden, wenn doch mal ein Ball aufs Tor kam, sodass es nach 20 Minuten 16:6 stand. Zur Halbzeit konnte die Führung auf 16:9 ausgebaut werden.

In der zweiten Halbzeit bestätigten die Löwinnen ihre Leistung. Zwar kamen die Gäste nach der Pause nochmal auf drei Tore (21:18) ran, doch die Saarbrückerinnen fingen sich schnell wieder und zogen von 21:18 auf 24:18 davon. Auch die letzte Viertelstunde standen die Löwinnen sehr sicher und mit der Unterstützung der Zuschauer besiegten sie die Moskitos schließlich mit 30:24.

TV Merchweiler vs Löwinnen 24:26

Nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten konnten die Löwinnen in Merchweiler durch eine geschlossene Mannschaftsleistung 2 wichtige Punkte mitnehmen.

In der ersten Halbzeit waren es noch die „Pantherladies“ aus Merchweiler, die sich durch gutes Angriffs- und Abwehrspiel eine 13:9-Führung bis zur Pause erspielen konnten. Die HSG war vorne zu statisch und hinten oft zu nachlässig. Die Folge daraus war, dass zwischen der 14. und 25. Minute nur ein Tor erzielt werden konnte.

Die Löwinnen kamen dann aber besser aus der Kabine und konnten den Rückstand Schritt für Schritt aufholen. Besonders in der Abwehr wurde sich nun besser bewegt und besser zusammengespielt, wodurch immer wieder Tempogegenstöße möglich wurden, die vor allem Nele verwandeln konnte. Kamen die Bälle doch durch, war Bärbel dann immer wieder ein sicherer Rückhalt. So wurde durch ein 18:19 die erste Führung in der 46. Minute erreicht. Angetrieben von den mitgereisten Zuschauern ließen sich die Löwinnen diese Führung auch nicht mehr nehmen und konnten sich bis zur 57. Minute einen 21:26-Vorsprung erspielen.

Nun geht es nächste Woche endlich zum ersten Heimspiel der Saison. Im Rahmen eines Heimspieltages treffen die Löwinnen am Samstag um 18 Uhr auf den aktuell noch ungeschlagenen Tabellenführer, die 2. Mannschaft der HSG Marpingen/Alsweiler. Hierfür brauchen wir die Unterstützung von der Tribüne. Wir hoffen somit auf Euer kommen!

Löwinnen vs Kirkel 27:27

Vergangenen Sonntag mussten die Löwinnen bei Aufsteiger Kirkel antreten. Nachdem die Heinzer-Truppe einen guten Start hinlegte und mit 2:5 in Führung ging, konnte die Heimmannschaft in der 8. Minute auf 5:5 ausgleichen. Bis zur 20. Minute erspielten die Löwinnen sich eine 10:14 Führung, doch sie standen erneut nicht gut in der Abwehr und verloren im Angriff zu viele Bälle, sodass die Kirkeler Damen immer wieder rankamen und es zur Halbzeitpause 14:16 stand.

In der zweiten Halbzeit hielten die Löwinnen den Vorsprung bis zur 46. Minute zunächst, ehe die Heimmannschaft wieder zum 21:21 ausglich. Die letzte Viertelstunde führten hektische Angriffe zu vielen technischen Fehlern, sodass Kirkel durch Tempogegenstöße immer wieder ausgleichen konnte. In der 57. Minute erzielten die Löwinnen das letzte Führungtor, ehe Kirkel zum 27:27 Endstand traf. Den Löwinnen gelang in ihrem letzten Angriff kein Tor mehr, sodass die Punkte geteilt wurden.